Das politische Gehirn

Author: Drew Westen

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518772104

Category: Political Science

Page: 182

View: 9306

DOWNLOAD NOW »

»Das interessanteste und informativste Buch über Politik, das ich seit Jahren gelesen habe.« Bill Clinton Seit der Aufklärung gehen wir davon aus, daß Menschen sich bei politischen Entscheidungen in erster Linie von rationalen Kosten-Nutzen-Kalkulationen leiten lassen. Der Psychologe Drew Westen stellte diese Überzeugung mit einer Reihe spektakulärer Experimente in Frage. Er konnte zeigen, daß Emotionen, etwa vor Wahlen, eine mindestens ebenso wichtige Rolle spielen. Diesen Gedanken entfaltet Westen anhand zahlreicher Beispiele aus der jüngeren US-Wahlkampfgeschichte in seinem Buch »Das politische Gehirn«; auch hierzulande wächst seitdem in Politik und Wissenschaft das Interesse an der Bedeutung der Emotionen. Die deutsche Ausgabe enthält neben den zentralen Kapiteln des US-Bestsellers ein ausführliches Interview, in dem Westen sich mit der Kritik an seinem Ansatz, mit der Politik Barack Obamas und der Situation in anderen Ländern auseinandersetzt.

The Political Brain

The Role of Emotion in Deciding the Fate of the Nation

Author: Drew Westen

Publisher: Hachette UK

ISBN: 1586485997

Category: Political Science

Page: 496

View: 8688

DOWNLOAD NOW »

The Political Brain is a groundbreaking investigation into the role of emotion in determining the political life of the nation. For two decades Drew Westen, professor of psychology and psychiatry at Emory University, has explored a theory of the mind that differs substantially from the more "dispassionate" notions held by most cognitive psychologists, political scientists, and economists—and Democratic campaign strategists. The idea of the mind as a cool calculator that makes decisions by weighing the evidence bears no relation to how the brain actually works. When political candidates assume voters dispassionately make decisions based on "the issues," they lose. That's why only one Democrat has been re-elected to the presidency since Franklin Roosevelt—and only one Republican has failed in that quest. In politics, when reason and emotion collide, emotion invariably wins. Elections are decided in the marketplace of emotions, a marketplace filled with values, images, analogies, moral sentiments, and moving oratory, in which logic plays only a supporting role. Westen shows, through a whistle-stop journey through the evolution of the passionate brain and a bravura tour through fifty years of American presidential and national elections, why campaigns succeed and fail. The evidence is overwhelming that three things determine how people vote, in this order: their feelings toward the parties and their principles, their feelings toward the candidates, and, if they haven't decided by then, their feelings toward the candidates' policy positions. Westen turns conventional political analyses on their head, suggesting that the question for Democratic politics isn't so much about moving to the right or the left but about moving the electorate. He shows how it can be done through examples of what candidates have said—or could have said—in debates, speeches, and ads. Westen's discoveries could utterly transform electoral arithmetic, showing how a different view of the mind and brain leads to a different way of talking with voters about issues that have tied the tongues of Democrats for much of forty years—such as abortion, guns, taxes, and race. You can't change the structure of the brain. But you can change the way you appeal to it. And here's how…

The Political Brain

The Role of Emotion in Deciding the Fate of the Nation

Author: Drew Westen

Publisher: PublicAffairs

ISBN: 1610396510

Category: Political Science

Page: 496

View: 4405

DOWNLOAD NOW »

The Political Brain is a groundbreaking investigation into the role of emotion in determining the political life of the nation. For two decades Drew Westen, professor of psychology and psychiatry at Emory University, has explored a theory of the mind that differs substantially from the more "dispassionate" notions held by most cognitive psychologists, political scientists, and economists—and Democratic campaign strategists. The idea of the mind as a cool calculator that makes decisions by weighing the evidence bears no relation to how the brain actually works. When political candidates assume voters dispassionately make decisions based on "the issues," they lose. That's why only one Democrat has been re-elected to the presidency since Franklin Roosevelt—and only one Republican has failed in that quest. In politics, when reason and emotion collide, emotion invariably wins. Elections are decided in the marketplace of emotions, a marketplace filled with values, images, analogies, moral sentiments, and moving oratory, in which logic plays only a supporting role. Westen shows, through a whistle-stop journey through the evolution of the passionate brain and a bravura tour through fifty years of American presidential and national elections, why campaigns succeed and fail. The evidence is overwhelming that three things determine how people vote, in this order: their feelings toward the parties and their principles, their feelings toward the candidates, and, if they haven't decided by then, their feelings toward the candidates' policy positions. Westen turns conventional political analyses on their head, suggesting that the question for Democratic politics isn't so much about moving to the right or the left but about moving the electorate. He shows how it can be done through examples of what candidates have said—or could have said—in debates, speeches, and ads. Westen's discoveries could utterly transform electoral arithmetic, showing how a different view of the mind and brain leads to a different way of talking with voters about issues that have tied the tongues of Democrats for much of forty years—such as abortion, guns, taxes, and race. You can't change the structure of the brain. But you can change the way you appeal to it. And here's how…

Summary: The Political Brain

Review and Analysis of Drew Westen

Author: BusinessNews Publishing

Publisher: Primento

ISBN: 2511002396

Category: Political Science

Page: 44

View: 5249

DOWNLOAD NOW »

The must-read summary of Drew Westen's book: “The Political Brain: The Role of Emotion in deciding the Fate of the Nation”. This complete summary of "The Political Brain" by Drew Westen, a professor of psychology and psychiatry at Emory University, presents his argument that emotion wins over reason during elections, and illustrates how this is the case with a number of campaign ads, debates and candidate profiles that have won voters' hearts in America. Added-value of this summary: • Save time • Understand the role of emotion in making political decisions • Expand your knowledge of politics and psychology To learn more, read "The Political Brain" and discover how emotion affects voters' decisions, and how political parties can make use of this knowledge.

Psychologie des Massen

Author: Gustave Le Bon

Publisher: FV Éditions

ISBN: N.A

Category: Psychology

Page: 170

View: 9041

DOWNLOAD NOW »

"Das Überraschendste an einer psychologischen Masse ist: welcher Art auch die einzelnen sein mögen, die sie bilden, wie ähnlich oder unähnlich ihre Lebensweise, Beschäftigungen, ihr Charakter oder ihre Intelligenz ist, durch den bloßen Umstand ihrer Umformung zu Masse besitzen sie eine Art Gemeinschaftsseele, vermöge deren sie in ganz andrer Weise fühlen, denken und handeln, als jedes von ihnen für sich fühlen, denken und handeln würde. Es gibt gewisse Ideen und Gefühle, die nur bei den zu Massen verbundenen einzelnen auftreten oder sich in Handlungen umsetzen." G. Le Bon

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 2580

DOWNLOAD NOW »

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Das Bild der Stadt

Author: Kevin Lynch

Publisher: Birkhäuser

ISBN: 3035602166

Category: Architecture

Page: 215

View: 3723

DOWNLOAD NOW »

Wie orientieren wir uns in einer Stadt? Woher rühren unsere ganz fest umrissenen visuellen Vorstellungen? Um diese Fragen beantworten zu können, studierte Kevin Lynch die Erfahrungen von Menschen und zeigt damit, wie man das Bild der Stadt wieder lebendiger und einprägsamer machen könnte.

Warum Nationen scheitern

Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut

Author: Daron Acemoglu,James A. Robinson

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 310402247X

Category: Business & Economics

Page: 608

View: 2404

DOWNLOAD NOW »

Der Klassiker - von sechs Wirtschaftsnobelpreisträgern empfohlen, eine Pflichtlektüre! Warum sind Nationen reich oder arm? Starökonom Daron Acemoglu und Harvard-Politologe James Robinson geben eine ebenso schlüssige wie eindrucksvolle Antwort auf diese grundlegende Frage. Anhand zahlreicher, faszinierender Fallbeispiele – von den Conquistadores über die Industrielle Revolution bis zum heutigen China, von Sierra Leone bis Kolumbien – zeigen sie, mit welcher Macht die Eliten mittels repressiver Institutionen sämtliche Regeln zu ihren Gunsten manipulieren - zum Schaden der vielen Einzelnen. Ein spannendes und faszinierendes Plädoyer dafür, dass Geschichte und Geographie kein Schicksal sind. Und ein überzeugendes Beispiel, dass die richtige Analyse der Vergangenheit neue Wege zum Verständnis unserer Gegenwart und neue Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Ein provokatives, brillantes und einzigartiges Buch. »Dieses Buch werden unsere Ur-Ur-Urenkel in zweihundert Jahren noch lesen.« George Akerlof, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Eine absolut überzeugende Studie.« Gary S. Becker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wirklich wichtiges Buch.« Michael Spence, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Acemoglu und Robinson begeistern und regen zum Nachdenken an.« Robert Solow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiges, unverzichtbares Werk.« Peter Diamond, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiger Beitrag zur Debatte, warum Staaten mit gleicher Vorrausetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.« Kenneth J. Arrow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Diese faktenreiche und ermutigende Streitschrift lehrt uns, dass die Geschichte glücklich enden kann, wenn ihr kein Mensch mehr als Versuchsobjekt dient.« Michael Holmes, NZZ am Sonntag »Anderthalb Jahrzehnte Arbeit eines Pools von Wissenschaftlern, auf 600 Seiten zusammengefasst durch zwei Forscher von Weltrang – und dies kommt heraus: eine Liebeserklärung an Institutionen, die im Sinne ihrer Bürger funktionieren. [...] bestechend.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit »Sie werden von diesem Buch begeistert sein.« Jared Diamond, Pulitzer Preisträger und Autor der Weltbestseller »Kollaps« und »Arm und Reich« » Ein höchst lesenswertes Buch.« Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers »Das Ende der Geschichte« »Ein phantastisches Buch. Acemoglu und Robinson gehen das wichtigste Problem der Sozialwissenschaften an – eine Frage, die führende Denker seit Jahrhunderten plagt – und liefern eine in ihrer Einfachheit und Wirkmächtigkeit brillante Antwort. Eine wunderbar lesbare Mischung aus Geschichte, Politikwissenschaft und Ökonomie, die unser Denken verändern wird. Pflichtlektüre.« Steven Levitt, Autor von »Freakonomics«

Aus der Welt

Grenzen der Entscheidung oder Eine Freundschaft, die unser Denken verändert hat

Author: Michael Lewis

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593506866

Category: BUSINESS & ECONOMICS

Page: 359

View: 5205

DOWNLOAD NOW »

Lewis verknüpft die Biografien der beiden Psychologen Daniel Kahneman und Amos Tversky mit ihren Forschungsarbeiten und zeigt, wie aus ihren Arbeiten eine neue Wissenschaftsdisziplin, die Verhaltensökonomik, entstehen konnte.

Fight Club

Roman

Author: Chuck Palahniuk

Publisher: Goldmann Verlag

ISBN: 3894808357

Category: Fiction

Page: 256

View: 6147

DOWNLOAD NOW »

Sie sind jung, sie sind stark – und sie sind gelangweilt: Normale, berufstätige Männer und Familienväter auf der Suche nach einem Mittel gegen die Leere in ihrem Leben. Sie treffen sich auf Parkplätzen und in Kellern von Bars, um mit nackten Fäusten gegeneinander zu kämpfen. Der Anführer dieser „Fight Clubs“ ist Tyler Durden, und er ist besessen von dem Plan, furchtbare Rache an einer Welt zu nehmen, in der es keine menschliche Wärme mehr gibt ...

Das Ende der Arbeit und ihre Zukunft

Neue Konzepte für das 21. Jahrhundert

Author: Jeremy Rifkin

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593400855

Category: Political Science

Page: 240

View: 6262

DOWNLOAD NOW »

Die Arbeit hat sich im letzten Jahrzehnt weiter verändert. Bereits in 50 Jahren werden weniger als 10 Prozent der Bevölkerung ausreichen, um alle Güter und Dienstleistungen bereitzustellen. Die Konsequenzen für die sozialen Sicherungssysteme sind dramatisch, soziale Konlikte scheinen unvermeidlich. Dass "es nicht mehr genug Arbeit für alle geben wird" erkannte Jeremy Rifkin bereits in seinem Weltbesteller Das Ende der Arbeit - und seine Thesen sind heute aktueller denn je. In der Neuausgabe des in 16 Sprachen übersetzten Bestsellers entwickelt Rifkin seine radikalen Vorschläge weiter und zeigt mit gewohntem wirtschaftlichen und politischen Sachverstand, wie wir verhindern können, dass uns die Arbeit ausgeht. "Rifkins Buch wird uns noch lange beschäftigen." Süddeutsche Zeitung

Leben in Metaphern

Konstruktion und Gebrauch von Sprachbildern

Author: George Lakoff,Mark Johnson

Publisher: N.A

ISBN: 9783896704870

Category: Concepts

Page: 272

View: 4399

DOWNLOAD NOW »

Metaphern sind integraler Bestandteil unserer alltäglichen Sprache, nicht bloß praktische oder rhethorische Mittel. Sie bestimmen unsere Wahrnehmung, unser Denken und Handeln und somit unsere Wirklichkeit. Die Lektüre dieses fesselnden und unterhaltsamen Buches führt dazu, dass man ganz neu über die Sprache und darüber, wie wir sie benutzen, denkt.

The Origins of Business, Money, and Markets

Author: Keith Roberts

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231526857

Category: Business & Economics

Page: 368

View: 4867

DOWNLOAD NOW »

To understand business and its political, cultural, and economic context, it helps to view it historically, yet most business histories look no further back than the nineteenth century. The full sweep of business history actually begins much earlier, with the initial cities of Mesopotamia. In the first book to describe and explain these origins, Roberts depicts the society of ancient traders and consumers, tracing the roots of modern business and underscoring the relationship between early and modern business practice. Roberts's narrative begins before business, which he defines as selling to voluntary buyers at a profit. Before business, he shows, the material conditions and concepts for the pursuit of profit did not exist, even though trade and manufacturing took place. The earliest business, he suggests, arose with the long distance trade of early Mesopotamia, and expanded into retail, manufacturing and finance in these command economies, culminating in the Middle Eastern empires. (Part One) But it was the largely independent rise of business, money, and markets in classical Greece that produced business much as we know it. Alexander the Great's conquests and the societies that his successors created in their kingdoms brought a version of this system to the old Middle Eastern empires, and beyond. (Part Two) At Rome this entrepreneurial market system gained important new features, including business corporations, public contracting, and even shopping malls. The story concludes with the sharp decline of business after the 3rd century CE. (Part Three) In each part, Roberts portrays the major new types of business coming into existence. He weaves these descriptions into a narrative of how the prevailing political, economic, and social culture shaped the nature and importance of business and the status, wealth, and treatment of business people. Throughout, the discussion indicates how much (and how little) business has changed, provides a clear picture of what business actually is, presents a model for understanding the social impact of business as a whole, and yields stimulating insights for public policy today.