The Paradox of Constitutionalism

Constituent Power and Constitutional Form

Author: Martin Loughlin,Neil Walker

Publisher: Oxford University Press, USA

ISBN: 9780199204960

Category: Law

Page: 375

View: 2595

DOWNLOAD NOW »

In modern political communities ultimate authority is often thought to reside with 'the people'. This book examines how constitutions act as a delegation of power from 'the people' to representative and expert institutions, and looks at the attendant problems of maintaining the legitimacy of these constitutional arrangements.

Verfassungsfragmente

Gesellschaftlicher Konstitutionalismus in der Globalisierung

Author: Gunther Teubner

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518772805

Category: Law

Page: 291

View: 6791

DOWNLOAD NOW »

Nicht zuletzt durch eine Reihe von öffentlichen Skandalen wurde in den letzten Jahren die »Neue Verfassungsfrage« aufgeworfen. Menschenrechtsverletzungen durch multinationale Unternehmen, Korruption im Medizin- und Wissenschaftsbetrieb, Bedrohung der Meinungsfreiheit durch private Intermediäre im Internet, massive Eingriffe in die Privatsphäre durch Datensammlung privater Organisationen und mit besonderer Wucht die Entfesselung katastrophaler Risiken auf den weltweiten Kapitalmärkten – sie alle werfen Verfassungsprobleme im strengen Sinne auf. Ging es früher um die Freisetzung der politischen Machtenergien des Nationalstaats und zugleich um ihre wirksame rechtsstaatliche Begrenzung, so geht es nun darum, ganz andere gesellschaftliche Energien zu diskutieren und in ihren destruktiven Konsequenzen wirksam zu beschränken. Konstitutionalismus jenseits des Nationalstaats – das heißt zweierlei: Die Verfassungsprobleme stellen sich außerhalb der Grenzen des Nationalstaats in transnationalen Politikprozessen und zugleich außerhalb des institutionalisierten Politiksektors in den »privaten« Sektoren der Weltgesellschaft.

Demokratische Gesetzgebung in der Europäischen Union

Theorie und Praxis der dualen Legitimationsstruktur europäischer Hoheitsgewalt

Author: Jelena von Achenbach

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 364223917X

Category: Law

Page: 522

View: 5730

DOWNLOAD NOW »

Das Mitentscheidungsverfahren (Art. 294 AEUV) ist seit dem Vertrag von Lissabon das ordentliche Gesetzgebungsverfahren der Europäischen Union. Mit der Monographie wird die Co-Gesetzgeberschaft von Europäischem Parlament und Rat als Mittel der demokratischen Legitimation europäischer Gesetzgebung untersucht. Im Zentrum steht dabei eine demokratietheoretische Auseinandersetzung mit dem Modell der dualen demokratischen Legitimation europäischer Hoheitsgewalt, das mit Art. 10 EUV nunmehr im Demokratieprinzip der Union verankert ist. Daneben steht eine empirisch gestützte Untersuchung der Praxis des Mitentscheidungsverfahrens, die sich insbesondere der zunehmenden Informalisierung des Gesetzgebungsprozesses („Triloge“) kritisch widmet.

Usurpation und Autorisierung

Konstituierende Gewalt im globalen Zeitalter

Author: Markus Patberg

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593508869

Category: Political Science

Page: 363

View: 8100

DOWNLOAD NOW »

Der politische Raum jenseits des Staates ist in den vergangenen Jahrzehnten zum Schauplatz folgenreicher Prozesse der Verfassungsbildung geworden. Markus Patberg argumentiert, dass der globale Konstitutionalismus mit Problemen der Usurpation einhergeht. Diese können überhaupt erst erkannt und einer Lösung zugeführt werden, wenn man die Kategorie der verfassunggebenden Gewalt für die suprastaatliche Ebene neu entwickelt. Im Zentrum seiner Studie steht die Frage, wie ein legitimer Modus der Autorisierung konstitutioneller Normsetzung aussehen könnte.

Constituent Power and Constitutional Order

Above, Within and Beside the Constitution

Author: M. Spång

Publisher: Springer

ISBN: 1137383003

Category: History

Page: 202

View: 5653

DOWNLOAD NOW »

Constituent power of the people is a core concept of modern politics but what does this concept actually mean? This book addresses this question, sketching how constituent power of the people has been conceived since the early modern revolutions.

Wer ist das Volk?

Eine republikanische Theorie der Sezession

Author: Andreas Oldenbourg

Publisher: N.A

ISBN: 3593510154

Category:

Page: 449

View: 2062

DOWNLOAD NOW »

Verfassungstheorie und Verfassungsgebung

Überlegungen anlässlich der Diskussion um eine Verfassungsreform in der Türkei

Author: Arno Scherzberg,İlyas Doğan,Osman Can

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 3643118775

Category: Constitutional law

Page: 126

View: 2927

DOWNLOAD NOW »

Deleuze and Law

Author: Laurent de Sutter

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 0748655395

Category: Philosophy

Page: 224

View: 559

DOWNLOAD NOW »

This collection of 13 essays offers insights into Gilles Deleuze's philosophy of law which experiments with new forms of politics, economics and society.

Intimations of Global Law

Author: Neil Walker

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1316195708

Category: Law

Page: N.A

View: 7997

DOWNLOAD NOW »

A strain of law reaching beyond any bounded international or transnational remit to assert a global jurisdiction has recently acquired a new prominence. Intimations of Global Law detects this strain in structures of international law claiming a planetary scope independent of state consent, in new threads of global constitutional law, administrative law and human rights, and in revived notions of ius gentium and the global rule of law. It is also visible in the legal pursuit of functionally differentiated global public goods, general conflict rules, norms of 'legal pluralism' and new legal hybrids such as the global law of peace and humanity law. The coming of global law affects how law manifests itself in a global age and alters the shape of our legal-ethical horizons. Global law presents a diverse, unsettled and sometimes conflicted legal category, and one which challenges our very understanding of the rudiments of legal authority.

The Twilight of Constitutionalism?

Author: Petra Dobner,Martin Loughlin

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199585008

Category: Law

Page: 352

View: 8976

DOWNLOAD NOW »

The essays gathered in this collection explore the effects of recent changes on two of the main building blocks of constitutionalism, statehood and democracy. It also looks at movements to overcome statehood in the EU and considers possible transformations to, or substitutes for statehood --

The Founders and the Idea of a National University

Author: George Thomas

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1107083435

Category: History

Page: 264

View: 7029

DOWNLOAD NOW »

"Constituting the American Mind is about early efforts to establish a national university and what those efforts say about the nature and logic of American Constitutionalism. This book offers the first in depth study of the efforts to establish a national university from a constitutional perspective. While mostly noted in passing, the national university was put forward by every president from Washington to John Quincy Adams as a necessary supplement to the formal institutions of government; it would help constitute the American mind in a manner that carried forward the ideas the constitution rested on including, for example, the separation of the "civic" from the "theological.""--

The Cosmopolitan Constitution

Author: Alexander Somek

Publisher: OUP Oxford

ISBN: 0191030929

Category: Law

Page: 320

View: 4707

DOWNLOAD NOW »

Originally the constitution was expected to express and channel popular sovereignty. It was the work of freedom, springing from and facilitating collective self-determination. After the Second World War this perspective changed: the modern constitution owes its authority not only to collective authorship, it also must commit itself credibly to human rights. Thus people recede into the background, and the national constitution becomes embedded into one or other system of 'peer review' among nations. This is what Alexander Somek argues is the creation of the cosmopolitan constitution. Reconstructing what he considers to be the three stages in the development of constitutionalism, he argues that the cosmopolitan constitution is not a blueprint for the constitution beyond the nation state, let alone a constitution of the international community; rather, it stands for constitutional law reaching out beyond its national bounds. This cosmopolitan constitution has two faces: the first, political, face reflects the changed circumstances of constitutional authority. It conceives itself as constrained by international human rights protection, firmly committed to combating discrimination on the grounds of nationality, and to embracing strategies for managing its interaction with other sites of authority, such as the United Nations. The second, administrative, face of the cosmopolitan constitution reveals the demise of political authority, which has been traditionally vested in representative bodies. Political processes yield to various, and often informal, strategies of policy co-ordination so long as there are no reasons to fear that the elementary civil rights might be severely interfered with. It represents constitutional authority for an administered world.

Foundations of Public Law

Author: Martin Loughlin

Publisher: OUP Oxford

ISBN: 0191648183

Category: Law

Page: 528

View: 1028

DOWNLOAD NOW »

Foundations of Public Law offers an account of the formation of the discipline of public law with a view to identifying its essential character, explaining its particular modes of operation, and specifying its unique task. Building on the framework first outlined in The Idea of Public Law (OUP, 2003), the book conceives public law broadly as a type of law that comes into existence as a consequence of the secularization, rationalization and positivization of the medieval idea of fundamental law. Formed as a result of the changes that give birth to the modern state, public law establishes the authority and legitimacy of modern governmental ordering. Public law today is a universal phenomenon, but its origins are European. Part I of the book examines the conditions of its formation, showing how much the concept borrowed from the refined debates of medieval jurists. Part II then examines the nature of public law. Drawing on a line of juristic inquiry that developed from the late sixteenth to the early nineteenth centuries-extending from Bodin, Althusius, Lipsius, Grotius, Hobbes, Spinoza, Locke and Pufendorf to the later works of Montesquieu, Rousseau, Kant, Fichte, Smith and Hegel-it presents an account of public law as a special type of political reason. The remaining three Parts unpack the core elements of this concept: state, constitution, and government. By taking this broad approach to the subject, Professor Loughlin shows how, rather than being viewed as a limitation on power, law is better conceived as a means by which public power is generated. And by explaining the way that these core elements of state, constitution, and government were shaped respectively by the technological, bourgeois, and disciplinary revolutions of the sixteenth century through to the nineteenth century, he reveals a concept of public law of considerable ambiguity, complexity and resilience.

Zur Verfassung Europas

Ein Essay

Author: Jürgen Habermas

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518770004

Category: Fiction

Page: 140

View: 5021

DOWNLOAD NOW »

Die anhaltende Euro-Krise sowie die halbherzigen, oft populistischen Reaktionen der Politik lassen ein Scheitern des europäischen Projekts derzeit als reale Möglichkeit erscheinen. In seinem Essay verteidigt Jürgen Habermas Europa gegen die sich ausbreitende Skepsis, der er ein neues überzeugendes Narrativ für die Geschichte und vor allem die Zukunft der Europäischen Union entgegensetzt. Denkblockaden in Bezug auf die Transnationalisierung der Demokratie räumt er aus dem Weg, indem er den Einigungsprozess in den langfristigen Zusammenhang der Verrechtlichung und Zivilisierung staatlicher Gewalt einordnet. An die Politik richtet Jürgen Habermas schließlich den Appell, das bisher hinter verschlossenen Türen betriebene europäische Projekt endlich auf den hemdsärmeligen Modus eines lärmend argumentierenden Meinungskampfes in der breiten Öffentlichkeit umzupolen. Neben diesem Essay zur Verfassung Europas enthält dieser Band den Aufsatz »Das Konzept der Menschenwürde und die realistische Utopie der Menschenrechte« aus dem Jahr 2010 sowie drei Interventionen, die Jürgen Habermas seit dem Ausbruch der Finanzkrise veröffentlicht hat. »Angesichts eines politisch ungesteuerten Komplexitätswachstums der Weltgesellschaft, das den Handlungsspielraum der Nationalstaaten systemisch immer weiter einschränkt, ergibt sich die Forderung, die politischen Handlungsfähigkeiten über nationale Grenzen hinaus zu erweitern, aus dem normativen Sinn der Demokratie selbst.« Jürgen Habermas

Die Gegen-Demokratie

Politik im Zeitalter des Misstrauens

Author: Pierre Rosanvallon

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868549269

Category: Political Science

Page: 320

View: 8350

DOWNLOAD NOW »

Obgleich das demokratische Ideal uneingeschränkt bejaht wird, stehen die Systeme, die sich auf das Ideal berufen, immer heftiger in der Kritik. Doch diese Differenz ist nicht so neu, wie sie scheint: Historisch betrachtet ist die Demokratie immer schon als Versprechen und Problem zugleich in Erscheinung getreten. Denn der Grundsatz, Regierungen durch den Wählerwillen zu legitimieren, ging stets mit Misstrauensbekundungen der Bürger gegenüber den etablierten Mächten einher. Die Gegen-Demokratie ist nicht das Gegenteil von Demokratie, sie ist Bestandteil der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie, somit permanenter Ausdruck von Misstrauen gegenüber den gewählten Institutionen. Gleichzeitig ist sie aber auch Ausdruck des politischen Engagements der Bürger_innen jenseits der Wahlurnen. Der Begriff Gegen-Demokratie hebt das Widersprüchliche des Misstrauens hervor, das einerseits die Wachsamkeit der Bürger_innen fördert und auf diese Weise dazu beiträgt, die staatlichen Instanzen für gesellschaftliche Forderungen empfänglicher zu machen, das andererseits aber auch destruktive Formen von Ablehnung und Verleumdung begünstigen kann. Das heißt: Die Gegen-Demokratie bestätigt nicht nur, sie kann auch widersprechen. Rosanvallon entfaltet die verschiedenen Aspekte von Gegen-Demokratie und schreibt ihre Geschichte. Nicht zuletzt plädiert er dafür, die ständige Rede von der Politikverdrossenheit zu überdenken. Denn es ist eher von einem Wandel als von einem Niedergang des bürgerschaftlichen Engagements zu sprechen. Verändert haben sich lediglich das Repertoire, die Träger und die Ziele des politischen Ausdrucks. Die Bürger_innen haben inzwischen viele Alternativen zum Wahlzettel, um ihre Sorgen und Beschwerden zu artikulieren. Die politische Form der Gegen-Demokratie sollte im Diskurs der Politikverdrossenheit nicht unterschätzt, sondern aktiv genutzt werden.

Im Sog der Technokratie

Kleine Politische Schriften XII

Author: Jürgen Habermas

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518733370

Category: Philosophy

Page: 193

View: 7397

DOWNLOAD NOW »

Seit 1980 versammeln die Bände der Reihe »Kleine politische Schriften« Analysen, Stellungnahmen und Zeitdiagnosen Jürgen Habermas‘. Titel wie »Die neue Unübersichtlichkeit« sind längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. Im titelgebenden Aufsatz dieser Folge knüpft Habermas an seine viel beachteten europapolitischen Interventionen der letzten Jahre an. Angesichts der Gefahr, dass technokratische Eliten die Macht übernehmen und die Demokratie auf Marktkonformität zurechtstutzen könnten, plädiert er für grenzüberschreitende Solidarität. Neben Habermas‘ hochaktueller Heine-Preis-Rede enthält der Band Porträts von Denkern wie Martin Buber, Jan Philipp Reemtsma und Ralf Dahrendorf sowie einen Aufsatz, in dem der Philosoph sich mit der prägenden Rolle jüdischer Remigranten nach dem Zweiten Weltkrieg auseinandersetzt. Mit Band XII beschließt der Autor eine Buchreihe, die kaleidoskopisch Grundzüge einer intellektuellen Geschichte der Bundesrepublik widerspiegelt.