Optik

Author: Isaac Newton

Publisher: Springer

ISBN: 9783540415312

Category: Science

Page: 290

View: 9125

DOWNLOAD NOW »

von Markus Fierz Isaac Newton hat in seinem langen Leben zwei Biicher ver6ffentlicht: 1687 erschien "Philo­ sophiae naturalis Principia mathematica", d. h. "Die mathematischen Grundlagen der Physik". Das Buch ist eine epochemachende Monographie der mathematischen Physik. 1704 hat Newton seine optischen Forschungsergebnisse zusammengefaBt und unter dem Titel "Opticks, or a Treatise of the Reflections, Refractions, Inflections and Colours of Light" herausgegeben. Dieses Buch ist ebenfalls epochemachend, aber es ist eine Monographie iiber Experimentalphysik. Die "Optik" umfaBt drei "Biicher", dessen erstes die Folgerungen aus Newtons Entdeckung von 1666 zieht, daB namlich das weiBe Licht aus Strahlen verschiedener Brechbarkeit besteht, die den Spektralfarben entsprechen. Newton hat seine Entdeckung am 6. Februar 1672 in einem l Briefe ) der Royal Society mitgeteiltl). Er wurde in den "Philosophical Transactions" (6, 1671/72 pg. 3075/87) abgedruckt. In der "Optik" ist die Darstellung viel ausfiihrlicher, vollstandiger und auch mehr systematisch. Diese Ausarbeitung entstand, wie Newton im Vorwort mitteilt, ca. 1687. Er hat sie also unmittelbar nach Vollendung seiner "Principia" geschrieben. Das zweite Buch behandelt Erscheinungen, die wir seit Thomas Young "Interferenzerscheinun­ gen" nennen. Die beiden ersten Teile und der dritte bis einschlieBlich Prop. VIII sind ein fast unveranderter Abdruck der Abhandlung, die Newton am 7. Dezember 1675 an Oldenburg geschickt hat. Sie wurde an fiinf Sitzungen (Dezember - Februar) in der Royal Society vorgelesen und besprochen. Newton war dabei nicht anwesend; er war in Cambridge. Die Arbeit wurde damals nicht publiziert, aber die Royal Society hat sie "registriert", und das galt als "Publikation" .

Isaac Newton

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322898210

Category: Technology & Engineering

Page: 134

View: 5417

DOWNLOAD NOW »

Die mathematischen Prinzipien der Physik

Author: Isaac Newton

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 9783110161052

Category: Philosophy

Page: 683

View: 8609

DOWNLOAD NOW »

Die Mathematischen Prinzipien (1687) von Isaac Newton ist einer der bedeutendsten Klassiker der Naturwissenschaft. Mit diesem Werk versetzte Newton der damals vorherrschenden Physik den Todesstoss und legte die Grundlagen fur die klassische Mechanik und Dynamik, die man heute kurz als Newtonsche Physik bezeichnet. Der Leser findet in dieser Ausgabe eine wissenschaftlich fundierte deutsche Neuubersetzung der Principia. Wiedergegeben werden die stark divergierenden Texte der ersten, zweiten und dritten Ausgabe wie die handschriftlichen Anmerkungen Newtons und seine Erlauterungen einiger wichtigen Passagen. Zudem sind die Ubersetzungen der zeitgenossischen Rezensionen zu den Principia u.a. von so beruhmten Autoren wie John Locke und Christian Wolff berucksichtigt. Durch ihre philologische Sorgfalt und den reichen Anmerkungsapparat macht diese neue deutsche Ubersetzung den Entstehungsprozess der Prinzipien nachvollziehbar und bietet eine grosse Hilfe fur das Studium dieses beruhmten Buches."

Isaac Newton als Theologe

ein Beitrag zum Gespräch zwischen Naturwissenschaft und Theologie

Author: Klaus Dietwardt Buchholtz

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 126

View: 7299

DOWNLOAD NOW »

Sir Isaac Newton's Optik

oder, Abhandlung über Spiegelungen, Brechungen, Beugungen und Farben des Lichts (1704)

Author: Sir Isaac Newton

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Optics

Page: N.A

View: 879

DOWNLOAD NOW »

Newton - Wie ein Arschloch das Universum neu erfand

Author: Florian Freistetter

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446256202

Category: Biography & Autobiography

Page: 208

View: 7950

DOWNLOAD NOW »

Im 17. Jahrhundert war es höchste Zeit, dass ein Genie auftauchte und Schneisen ins Dickicht des Unwissens schlug. Isaac Newton war dieses Genie. Und ein Arschloch. Science Buster Florian Freistetter zeigt, wie intrigant und hinterhältig Newton wirklich war und dass sein Hass auf Robert Hooke und Gottfried Wilhelm Leibniz keine Grenzen kannte. Gleichzeitig beweist er, dass Newton die Physik niemals revolutioniert hätte, wenn er nicht solch ein Kotzbrocken gewesen wäre. Wenn Genialität auf Streitsucht trifft – und dabei ein kosmisches Arschloch herauskommt, davon erzählt Freistetters Buch mit schonungslosem Humor.

Das Tagebuch von Isaac Newton

Von realer Zeitreise

Author: Herold zu Moschdehner

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3734752515

Category: Biography & Autobiography

Page: 100

View: 7506

DOWNLOAD NOW »

Isaac Newton war Erfinder, Forscher, Imker und Zeitreisender. Im Grunde erfand er nur eine Zeitmaschine, reiste in die variablen Zukünfte, nahm Erfindungen mit und kam den eigentlichen Erfindern somit zuvor. Dieser schwarze Fleck der Wissenschaft wird hier beleuchtet. Herold zu Moschdehner fand in dem Nachlass Newtons dessen Tagebuch und übersetzte es. Es war in SpiegelSpiegelschrift geschrieben und bisher kam kein Mensch darauf zum Entziffern auch zwei Spiegel zu benutzen. Was sich nun in diesem Tagebuch zeigt ist ein illustrer, witziger und piekschlauer Newton der in diesem Buch viele weitere "eigene" Erfindungen aufzeigt. Von 3047 - 2005 und wieder zurück könnte der Titel auch heißen. haben Sie viel Spaß beim Lesen. Sonst werden ihn andere haben. Mit freundlichen Grüßen Herold zu Moschdehner

Die Farbenlehre von Isaac Newton und Johann Wolfgang von Goethe

Vorträge

Author: Johann Karl Bähr

Publisher: SEVERUS Verlag

ISBN: 3863473507

Category: Technology & Engineering

Page: 176

View: 9924

DOWNLOAD NOW »

„Freunde, flieht die dunkle Kammer, Wo man euch das Licht verzwickt, Und mit kümmerlichstem Jammer Sich verschroben Bilden bückt, Abergläubische Verehrer Gab's die Jahre her genug, In den Köpfen eurer Lehrer Lass't Gespenst und Wahn und Trug.” (Goethe) In seiner Vortragssammlung beschäftigt sich der Maler und Autor Karl Bähr mit Farbauffassungen von Isaac Newton gegenüber denen Johann Wolfgangs von Goethe. Der Konflikt zwischen ihnen entbrannte um grundlegende Fragen der Farbenlehre. Dabei trafen die Ansichten des Ästhetikers Goethe auf Newtons rein naturwissenschaftliche Betrachtung. Karl Bähr lehrte an der Kunstakademie in Dresden, wo er diese Vorträge hielt, die in dieser gesammelten Form 1863 erstmalig erschienen.

Essays on the Context, Nature, and Influence of Isaac Newton’s Theology

Author: J.E. Force,R.H. Popkin

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 9400919441

Category: Philosophy

Page: 226

View: 4396

DOWNLOAD NOW »

This collection of essays is the fruit of about fifteen years of discussion and research by James Force and me. As I look back on it, our interest and concern with Newton's theological ideas began in 1975 at Washington University in St. Louis. James Force was a graduate student in philosophy and I was a professor there. For a few years before, I had been doing research and writing on Millenarianism and Messianism in the 17th and 18th centuries, touching occasionally on Newton. I had bought a copy of Newton's Observations upon the Prophecies of Daniel, and the Apocalypse of St. John for a few pounds and, occasionally, read in it. In the Spring of 1975 I was giving a graduate seminar on Millenarian and Messianic ideas in the development of modem philosophy. Force was in the seminar. One day he came very excitedly up to me and said he wanted to write his dissertation on William Whiston. At that point in history, the only thing that came to my mind about Whiston was that he had published a, or the, standard translation of Josephus (which I also happened to have in my library. ) Force told me about the amazing views he had found in Whiston's notes on Josephus and in some of the few writings he could find in St. Louis by, or about, Whiston, who was Newton's successor as Lucasian Professor of mathematics at Cambridge and who wrote inordinately on Millenarian theology.

Isaac Newton

Adventurer in Thought

Author: A. Rupert Hall

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 9780521566698

Category: Biography & Autobiography

Page: 468

View: 7379

DOWNLOAD NOW »

In this elegant, absorbing biography of Isaac Newton (1642-1727), Rupert Hall surveys the vast field of modern scholarship in order to interpret Newton's mathematical and experimental approach to nature. Mathematics was always the deepest, most innovative and productive of Newton's interests. However, he was also a historian, theologian, chemist, civil servant and natural philosopher. These diverse studies were unified in his single design as a Christian to explore every facet of God's creation. The exploration during the past forty years of Newton's huge manuscript legacy, has greatly altered previous stories of Newton's life, throwing new light on his personality and intellect. Hall's discussion of this research, first published in 1992, shows that Newton cannot simply be explained as a Platonist, or mystic. He remains a complex and enigmatic genius with an immensely imaginative and commonsensical mind.

The Mathematical Papers of Isaac Newton:

Author: Isaac Newton,D. T. Whiteside

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 0521045835

Category: Mathematics

Page: 722

View: 7426

DOWNLOAD NOW »

This volume reproduces the texts of a number of important, yet relatively minor papers, many written during a period of Newton's life (1677-84) which has been regarded as mathematically barren except for his Lucasian lectures on algebra (which appear in Volume V). Part 1 concerns itself with his growing mastery of interpolation by finite differences, culminating in his rule for divided differences. Part 2 deals with his contemporary advances in the pure and analytical geometry of curves. Part 3 contains the extant text of two intended treatises on fluxions and infinite series: the Geometria Curvilinea (c. 1680), and his Matheseos Universalis Specimina (1684). A general introduction summarizes the sparse details of Newton's personal life during the period, one - from 1677 onwards - of almost total isolation from his contemporaries. A concluding appendix surveys highlights in his mathematical correspondence during 1674-6 with Collins, Dary, John Smith and above all Leibniz.

Unpublished Scientific Papers of Isaac Newton

A Selection from the Portsmouth Collection in the University Library, Cambridge

Author: Sir Isaac Newton,A. Rupert Hall,Marie Boas Hall

Publisher: CUP Archive

ISBN: 9780521294362

Category: Science

Page: 415

View: 732

DOWNLOAD NOW »

First published in 1962, this volume collects together some of Newton's most important scientific papers. Chosen primarily to illustrate Newton's ideas on the nature of matter, the papers afford valuable insights into Newton's development as a scientist and his ideas of the world that science explores. The six sections are entitled: Mathematics, Mechanics, Theory of Matter, Manuscripts related to the Principia, Education and Notes. Each section has a critical introduction to set the manuscripts in perspective and to discuss their implications. English translations of the Latin documents are given.

Sir Isaac Newton

Using the Laws of Motion to Solve Problems

Author: Kerri O'Donnell

Publisher: The Rosen Publishing Group, Inc

ISBN: 9781404260795

Category: Juvenile Nonfiction

Page: 32

View: 3740

DOWNLOAD NOW »

Presents the life and accomplishments of the eminent physicist along with an explanation for each of his three laws of motion.