DemocracyThe God That Failed

The Economics and Politics of Monarchy, Democracy, and Natural Order

Author: Hans-Hermann Hoppe

Publisher: Transaction Publishers

ISBN: 9781412815291

Category: History

Page: 220

View: 3875

DOWNLOAD NOW »

The core of this book is a systematic treatment of the historic transformation of the West from monarchy to democracy. Revisionist in nature, it reaches the conclusion that monarchy is a lesser evil than democracy, but outlines deficiencies in both. Its methodology is axiomatic-deductive, allowing the writer to derive economic and sociological theorems, and then apply them to interpret historical events. A compelling chapter on time preference describes the progress of civilization as lowering time preferences as capital structure is built, and explains how the interaction between people can lower time all around, with interesting parallels to the Ricardian Law of Association. By focusing on this transformation, the author is able to interpret many historical phenomena, such as rising levels of crime, degeneration of standards of conduct and morality, and the growth of the mega-state. In underscoring the deficiencies of both monarchy and democracy, the author demonstrates how these systems are both inferior to a natural order based on private-property. Hoppe deconstructs the classical liberal belief in the possibility of limited government and calls for an alignment of conservatism and libertarianism as natural allies with common goals. He defends the proper role of the production of defense as undertaken by insurance companies on a free market, and describes the emergence of private law among competing insurers. Having established a natural order as superior on utilitarian grounds, the author goes on to assess the prospects for achieving a natural order. Informed by his analysis of the deficiencies of social democracy, and armed with the social theory of legitimation, he forsees secession as the likely future of the US and Europe, resulting in a multitude of region and city-states. This book complements the author's previous work defending the ethics of private property and natural order. Democracy—The God that Failed will be of interest to scholars and students of history, political economy, and political philosophy.

Democracy – The God That Failed

The Economics and Politics of Monarchy, Democracy and Natural Order

Author: Hans-Hermann Hoppe

Publisher: Routledge

ISBN: 1351522965

Category: Political Science

Page: 220

View: 7517

DOWNLOAD NOW »

The core of this book is a systematic treatment of the historic transformation of the West from monarchy to democracy. Revisionist in nature, it reaches the conclusion that monarchy is a lesser evil than democracy, but outlines deficiencies in both. Its methodology is axiomatic-deductive, allowing the writer to derive economic and sociological theorems, and then apply them to interpret historical events. A compelling chapter on time preference describes the progress of civilization as lowering time preferences as capital structure is built, and explains how the interaction between people can lower time all around, with interesting parallels to the Ricardian Law of Association. By focusing on this transformation, the author is able to interpret many historical phenomena, such as rising levels of crime, degeneration of standards of conduct and morality, and the growth of the mega-state. In underscoring the deficiencies of both monarchy and democracy, the author demonstrates how these systems are both inferior to a natural order based on private-property. Hoppe deconstructs the classical liberal belief in the possibility of limited government and calls for an alignment of conservatism and libertarianism as natural allies with common goals. He defends the proper role of the production of defense as undertaken by insurance companies on a free market, and describes the emergence of private law among competing insurers. Having established a natural order as superior on utilitarian grounds, the author goes on to assess the prospects for achieving a natural order. Informed by his analysis of the deficiencies of social democracy, and armed with the social theory of legitimation, he forsees secession as the likely future of the US and Europe, resulting in a multitude of region and city-states. This book complements the author's previous work defending the ethics of private property and natural order. Democracy - The God that Failed will be of interest to scholars and students of history, political economy, and political philosophy.

Wie Demokratien sterben

Und was wir dagegen tun können

Author: Steven Levitsky,Daniel Ziblatt

Publisher: DVA

ISBN: 3641222915

Category: Political Science

Page: 320

View: 9197

DOWNLOAD NOW »

Ausgezeichnet mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis 2018 als bestes Sachbuch des Jahres Demokratien sterben mit einem Knall oder mit einem Wimmern. Der Knall, also das oft gewaltsame Ende einer Demokratie durch einen Putsch, einen Krieg oder eine Revolution, ist spektakulärer. Doch das Dahinsiechen einer Demokratie, das Sterben mit einem Wimmern, ist alltäglicher – und gefährlicher, weil die Bürger meist erst aufwachen, wenn es zu spät ist. Mit Blick auf die USA, Lateinamerika und Europa zeigen die beiden Politologen Steven Levitsky und Daniel Ziblatt, woran wir erkennen, dass demokratische Institutionen und Prozesse ausgehöhlt werden. Und sie sagen, an welchen Punkten wir eingreifen können, um diese Entwicklung zu stoppen. Denn mit gezielter Gegenwehr lässt sich die Demokratie retten – auch vom Sterbebett.

Ökonomik als Wissenschaft und die Methode der Österreichischen Schule

Author: Hans-Hermann Hoppe

Publisher: N.A

ISBN: 9783902639257

Category: Philosophy

Page: 102

View: 424

DOWNLOAD NOW »

Erstmals in deutscher Ubersetzung liegt hiermit die frUhe Schrift "Economic Science and the Austrian Method" des Okonomen und Philosophen Hans Hermann Hoppe vor. Aufbauend auf den Werken von Ludwig von Mises entwickelt Hoppe ein VerstAndnis der Okonomik als einer apriorischen Wissenschaft vom menschlichen Handeln. Ein grundlegender Beitrag zur Methodik der Osterreichischen Schule und ein Klassiker der Wissenschaftstheorie und Epistemologie.

Die Gemeinwirtschaft

Untersuchungen über den Sozialismus

Author: Ludwig Mises

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110504707

Category: Business & Economics

Page: 538

View: 4626

DOWNLOAD NOW »

Die 24 wichtigsten Regeln der Wirtschaft

Author: Henry Hazlitt

Publisher: FinanzBuch Verlag

ISBN: 3862485935

Category: Business & Economics

Page: 272

View: 9785

DOWNLOAD NOW »

In kaum einem Bereich spuken so viele Irrtümer herum wie in der Ökonomie. Zudem sind sie so weit verbreitet, dass sie als gültige Lehrmeinung angesehen werden. Themen wie staatliche Zinsmanipulation, Sparen, Inflation, Mindestlöhne oder Branchenrettung, wie die der Banken, sind aktueller und missverstandener denn je. Deshalb ist es wichtig zu wissen, was wirklich hinter den Begriffen steckt, wie sie zusammenwirken und welche praktischen Folgen (staatliche) Eingriffe haben. Niemand könnte ein Verständnis wirtschaftlicher Grundlagen besser vermitteln als Henry Hazlitt. Als einer der ganz Großen der Österreichischen Schule wird er in einem Atemzug mit Mises, Hayek und Rothbard genannt. Seine Begabung für elegante, populäre Darstellungen wirtschaftlicher Zusammenhänge haben dieses Buch entstehen lassen. In 24 kurzweiligen Kapiteln vermittelt er sein umfassendes Wissen, von Steuern über die Idee der Vollbeschäftigung bis zu Preisen und Inflation. Die 24 wichtigsten Regeln der Wirtschaft, ein Klassiker der Ökonomie jetzt auf Deutsch und heute noch so aktuell wie zur Erstveröffentlichung 1946.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 3543

DOWNLOAD NOW »

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Betrachtungen über die Repräsentativregierung

Author: John Stuart Mill

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518735179

Category: Political Science

Page: 336

View: 9605

DOWNLOAD NOW »

Die anhaltende Diskussion um die »Krise des Parlamentarismus« zeigt, dass die normative Begründung und systematische Bestimmung von Parlamentsfunktionen und demokratischer Öffentlichkeit von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der repräsentativen Demokratie ist. Das Problem ist aber nicht neu, wie John Stuart Mills klassischer Text zeigt. Er kreist um die Frage, wie sich die Gefahr einer »Tyrannei der Mehrheit« mit den Partizipationsanforderungen demokratischen Regierens versöhnen lässt. Mill begründet darin u. a. ein deliberatives Verständnis von Politik und erörtert die Gefahren einer bürokratischen Strangulierung politischer Freiheit. Ein Schlüsselwerk der Demokratietheorie und Parlamentarismusforschung.

Postdemokratie

Author: Colin Crouch

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518785303

Category: Political Science

Page: 159

View: 4059

DOWNLOAD NOW »

"Postdemokratie": Dieser Begriff des Politikwissenschaftlers Colin Crouch wurde nach dem Erscheinen der Originalausgabe seines Buches zum Kristallisationspunkt der Debatte um Politikverdrossenheit, Sozialabbau und Privatisierung. Crouch hat dabei ein politisches System im Auge, dessen demokratische Institutionen zwar weiterhin formal existieren, das von Bürgern und Politikern aber nicht länger mit Leben gefüllt wird. Der polemische Essay, der in Italien und Großbritannien bereits als Klassiker der Gegenwartsdiagnose gilt, liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor.

Choice

Publication of the Association of College and Research Libraries, a Division of the American Library Association

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Academic libraries

Page: N.A

View: 9863

DOWNLOAD NOW »

International Encyclopedia of Political Science

Author: Bertrand Badie,Dirk Berg-Schlosser,Leonardo Morlino

Publisher: SAGE

ISBN: 1412959632

Category: Political Science

Page: 2767

View: 9143

DOWNLOAD NOW »

With entries from leading international scholars from around the world, the International Encyclopedia of Political Science provides a definitive, comprehensive picture of all aspects of political life, recognizing its theoretical foundations and including empirical findings from across the globe. The eight volumes examine all the main subdisciplines of political science and include coverage of comparative politics, epistemology, political economy, political sociology, and international relations. Entries are arranged in alphabetical order, and a list of entries by subject area appears in the front of each volume for ease of use. The Encyclopedia contains a detailed index as well as extensive bibliographical references. Approximately 80 entries on the use of both qualitative and quantitative research methods in political science are provided. The process of democratization will remain a vital topic during the 21st century, and the encyclopedia contains extensive coverage of the evolution of democracy as well as other political systems. Readers will find theoretical and empirical background on other important issues such as global security, the relationship between religion and the state, and political issues related to gender and race/ethnicity. The International Encyclopedia of Political Science provides an essential, authoritative guide to the state of political science at the start of the 21st century and for decades to come, making it an invaluable resource for a global readership, including researchers, students, citizens, and policy makers.

Der Staat (illustriert)

Author: Platon

Publisher: Clap Publishing, LLC.

ISBN: 1635372755

Category:

Page: N.A

View: 516

DOWNLOAD NOW »

„Der Staat“ ist ein Werk des griechischen Philosophen Platon, in dem über die Gerechtigkeit und ihre mögliche Verwirklichung in einem idealen Staat diskutiert wird. An dem fiktiven, literarisch gestalteten Dialog beteiligen sich sieben Personen, darunter Platons Brüder Glaukon und Adeimantos und der Redner Thrasymachos. Platons Lehrer Sokrates ist die Hauptfigur. Weitere Anwesende hören lediglich zu.

Anarchie, Staat, Utopia

Author: Robert Nozick

Publisher: N.A

ISBN: 9783789280993

Category:

Page: 479

View: 8482

DOWNLOAD NOW »

Dieses Buch wendet sich gegen den uns immer mehr bedrohenden und wuchernden Moloch Staat. Es enthält eine aufsehenerregende philosophische Herausforderung an die verbreitetsten politischen und sozialen Auffassungen unserer Zeit, sowohl die liberalen, sozialistischen als auch konservativen. "Anarchie, Staat, Utopia" widerspricht der heute vorherrschenden Meinung, daß das Wohl der Menschen nur durch ein Mehr an Staat erreicht werden kann. Der Autor deckt einen Widerspruch unserer Gesellschaft auf, die einerseits soziale Sicherung durch den Staat fordert und andererseits ein Höchstmaß an individueller Freiheit beansprucht. Mit zwingender Logik, gedanklicher Tiefe und außerordentlichem Scharfsinn legt Nozick schonungslos dar, welcher Illusion unsere Gesellschaft erliegt, wenn sie der Maschinerie unseres Staates immer mehr Aufgaben aufbürdet, in der Erwartung, daß nur Bürokratie und Verwaltung in der Lage wären, die Probleme der Menschen zu lösen. Dieser scheinbar unaufhaltsamen Entwicklung stellt Nozick seine These eines Minimalstaates entgegen: Der Staat ist laut Nozick nur gerechtfertigt, wenn er streng auf die Funktion des Schutzes gegen Gewalt, Diebstahl, Betrug und Durchsetzung von Verträgen beschränkt wird. Jedes weitergehende staatliche Eingreifen würde, wie Nozick glänzend darlegt, notwendigerweise die Rechte des einzelnen verletzen. Daraus ergeben sich zwei bemerkenswerte Folgerungen, denen ausführlich nachgegangen wird: ”Der Staat darf seinen Zwangsapparat nicht dazu einsetzen, einige Bürger dazu zu bringen, anderen zu helfen oder jemandem um seines eigenen Wohles oder Schutzes willen etwas zu verbieten.