Archäologie der Emotionen

meine Suche nach dem Sinn im scheinbaren Unsinn des Lebens

Author: Ulrike-Amanda Herzog

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3837028895

Category:

Page: 336

View: 3530

DOWNLOAD NOW »

Meine personliche Suche nach Antworten auf die Frage nach dem Sinn des Lebens beginnt im privaten, emotionalen Bereich und fuhrt uber die Diagnose ADHS zu einer kritischen Auseinandersetzung mit unserer derzeitigen Gesellschaftsstruktur. Meine Antworten stellen vieles von dem, was heute fur selbstverstandlich und wahr gehalten wird, in Frage. "Man liest das Werk mit offenem Mund. Die Mischung aus Esoterik, Physiologie, Soziologie, Philosophie und Personlichem ist einfach verbluffend. Denn, auch wenn man anfangs arrogant und herablassend auf diese Unbekannte aus dem Nichts schaut, die weder ein Diplom, noch ein Werk, noch einen Namen, noch eine fixe Denkschule nachweisen kann, so gewinnt man als Leser doch Stuck fur Stuck Vertrauen. Man merkt, dass man es hier mit keiner Expertin fur irgend etwas zu tun hat, mit keiner professionellen und geschliffenen Maskentragerin, sondern mit einem Menschen, wie er so nackt und so ursprunglich in der von Oliver Jungen angeprangerten Gegenwartsliteratur heute eben nicht mehr vorkommt." Frank Hertel, Literaturkritiker

Einfhrung in Michel Foucaults Methodologie

Arch„ologie, Genealogie, Kritik

Author: Tanja Proki?

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3836671239

Category: Philosophy

Page: 124

View: 6332

DOWNLOAD NOW »

Obwohl der Name Michel Foucault in den letzten Jahren im Wissenschaftsdiskurs nicht mehr wegzudenken ist, ist schwer von der Hand zu weisen, dass seine Diskursanalyse h ufig als Label f r eine Vielzahl von Arbeiten herhalten muss, die wenig bis gar nichts mit Foucaults Untersuchungsmethoden zu tun haben. Das liegt nicht zuletzt daran, dass h ufig vergessen wird, dass die Diskursanalyse von Foucault so nicht entwickelt wurde. Der Methodenkomplex innerhalb der Diskursanalyse hat eine eigene Geschichte, die gerade die Grundlage f r diskursanalytisches Denken bildet und bilden muss. Foucault anwenden ohne hinter die Tiefenstruktur seiner Untersuchungen zur ckzufallen, hei t seine Lektion zu erfassen. Entlang der drei gro en methodischen Stationen - Arch ologie, Genealogie und Kritik - wird im vorliegenden Buch die Genese seines Denkens skizziert. Um der heiklen Frage nach einer richtigen oder falschen Foucault-Rezeption weitgehend zu entgehen, wird hier der Versuch unternommen, vor allem Foucault selbst durch die zahlreichen Kommentare seiner eigenen Arbeiten anhand der Schriften zu Wort kommen zu lassen.

Roman Funerary Sculpture

Catalogue of the Collections

Author: Guntram Koch,Karol Wight

Publisher: Getty Publications

ISBN: 0892360852

Category: Art

Page: 140

View: 5665

DOWNLOAD NOW »

During the Roman Empire lavish marble monuments to the dead were erected to decorate tombs and cemeteries. A group of these memorials, often so opulent that they required considerable economic sacrifice from the families who commissioned them, is catalogued in this volume.

Dokufiction? Living History? Histotainment? Der Arch„ologe im Fernsehen zwischen Reenactment und Computeranimation

Author: Robert-Alexander Ansorg

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3842877803

Category: Social Science

Page: 144

View: 3366

DOWNLOAD NOW »

Wissenschaftsjournalismus boomt. In Radio, Zeitung, Fernsehen und Internet platzieren eigenst„ndige Wissenschaftsredaktionen Sendungen und Formate. Einige private Programmbetreiber haben inzwischen eigene Dokumentationskan„le gegrndet und bestcken das Programm mit Wissenssendungen aller Art. Mit einer solchen Spezialisierung l„sst sich gezielt der jeweils interessierte Zuschauerkreis ansprechen und an das Format binden. Dabei hatten die Naturwissenschaften, was die mediale Pr„senz angeht, ber lange Zeit die Nase vorn; mit Wissenschaftsjournalismus meinte man frher fast schon synonym Naturwissenschaft, Technik und Medizin. Inzwischen holen die Geisteswissenschaften immer mehr auf. Nicht nur die Erwachsenen scheinen sich fr Wissensformate begeistern zu k”nnen. Auch die Nachfrage nach Wissenssendungen fr Kinder steigt. Von all den ?Wissenschafts-? oder ?Wissenssendungen? haben aber keine einen solch unvergleichlichen Aufschwung erlebt wie jene mit historischem Inhalt. ?Histotainment? wird dies an verschiedener Stelle inzwischen genannt. Dieses Buch befasst sich anhand zweier ausgew„hlter Beispiele mit arch„ologischen Dokumentationen, oder vielmehr mit Dokumentationen arch„ologischen Inhalts mit dem Ziel, die Rolle des Arch„ologen darin n„her zu untersuchen. Die eben gemachte Unterscheidung ist notwendig, denn eine klare inhaltlich wie formal abgegrenzte Dokumentation, gerade im historisch-arch„ologischen Segment, ist im Fernsehen nur noch selten zu finden. Die Hybridformen des dokumentarischen Formats berwiegen im Programmalltag. In den letzten Jahren ist die Anzahl jener Dokumentationen, welche einen arch„ologischen Inhalt oder zumindest einen arch„ologischen Zusammenhang vor historischer Kulisse beschreiben, enorm angestiegen. Nun ist es bei weitem nicht so, dass es vorher keine solchen Sendungen gegeben h„tte, jedoch stellt sich die Frage, wieso auf einmal so viele Formate mit arch„ologisch-historischem Inhalt auf den Markt dr„ngen. Neben den „lteren, hinreichend bekannten Flaggschiffen der ”ffentlich-rechtlichen Sender wie ?Terra X? (ZDF) oder ?Schliemanns Erben? (ZDF), ziehen die privaten Sender nach und installieren mit ?Gallileo-History? (ProSieben) oder ?Planetopia? (Sat1) eigene Magazine, in denen oft historische oder arch„ologische Inhalte unter dem Einsatz eines Arch„ologen vermittelt werden. Welchen Vorteil, wenn es denn einen gibt, hat dieser groáe Sendungsoutput fr die Wissenschaft oder den Wissenschaftler, speziell den Arch„ologen, der es in diesem Rahmen immer ”fter selbst ins Fernsehen schafft? Welches Bild wird von ihm und seiner Arbeit vermittelt? Diese Fragen werden im vorliegenden Buch ausfhrlich behandelt.

Periodical Title Abbreviations

Author: Leland G. Alkire

Publisher: Gale Research International, Limited

ISBN: 9780787699185

Category: Reference

Page: 1832

View: 806

DOWNLOAD NOW »

Covering periodical title abbreviations in science, the social sciences, the humanities, law, medicine, religion, library science, engineering, education, business, art and many other fields.

The Cambridge Ancient History ...

Author: John Bagnell Bury,Stanley Arthur Cook,Frank E. Adcock,Martin Percival Charlesworth,Norman Hepburn Baynes

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Balkan Peninsula

Page: N.A

View: 8258

DOWNLOAD NOW »

Vols 1-6, edited by J B Bury, S A Cook and F E Adcock; v 7-11, by S A Cook, F E Adcock, and M P Charlesworth; v 12, by S A Cook, F E Adcock, M P Charlesworth and N H Banes Accompanied by Plates, v 1-5, prepared by C T Seltman Descriptive letterpress on versos facing the plates v 1 called 2d ed published 1924 1 Egypt and Babylonia to 1580 B C --2 The Egyptian and Hittite empires to c 1000 B C --3 The Assyrian empire --4 The Persian empire and the West --5 Athens, 478-401 B C --6 Macedon, 401-301 B C --7 The Hellenistic monarchies and the rise of Rome --8 Rome and the Mediterranean, 218-133 B C --9 The Roman republic, 133-44 B C --10 The Augustan empire, 44 B C -70 A D --11 The imperial peace, 70-192 A D --12 The imperial crisis and recovery, 193-324 A D.

The Cambridge Ancient History

Author: John Bagnell Bury,Stanley Arthur Cook,Frank E. Adcock,Martin Percival Charlesworth,Norman Hepburn Baynes

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Balkan Peninsula

Page: N.A

View: 9823

DOWNLOAD NOW »

Egyptian grammar

being an introduction to the study of hieroglyphs

Author: Alan Henderson Gardiner,Sir Alan Henderson Gardiner

Publisher: Griffith Inst

ISBN: N.A

Category: Foreign Language Study

Page: 646

View: 2016

DOWNLOAD NOW »

Although the first edition of the study appeared over seventy years ago, Gardiner's Egyptian Grammar remains the most comprehensive presentation of Middle Egyptian available, and is still an essential reference tool for all advanced work in the language. The latest, third, edition, appeared in 1957 and is now in its tenth reprinting. After each new element of grammar the learner is given a set of exercises, and the book also contains useful resources such as a list of hieroglyphic signs and information about the development of the language.